Reisen

Sommerzeit ist Reisezeit


Im Sommer packt viele die Reiselust und was gibt es Schöneres als Neues zu erleben. Damit Sie im Urlaub immer die richtigen Worte zur Hand haben, gibt es vom mein heute – mein morgen den neu aufgelegten PAH-Sprachführer. Sie finden hier die wichtigsten Vokabeln rund um die PAH in vier Sprachen.estellen Sie hier den neuen PAH-Sprachführer.

Kann ich verreisen?


Auch als PAH-Patient ist das Reisen mit Entdecken, Genießen und Entspannen an fernen Orten durchaus möglich und erlaubt. Eine gute Vorbereitung ist jedoch unbedingt erforderlich:

 - Klären Sie, ob es eine ausreichende medizinische Versorgung am Reiseziel
   gibt (z. B. PH-Zentren).
 - Vermeiden Sie Überanstrengungen.
 - Vermeiden Sie Sauerstoffmangel, also: keine Höhenaufenthalte über 1.500 m.
 - Flugreisen sollten nur mit Sauerstoffgabe unternommen werden.
 - Bedenken Sie ein mögliches Infektionsrisiko.
 - Unbedingt mitnehmen sollten Sie Notfallausweis, Arztberichte und Medikamente.

Kann ich mit PAH bergsteigen oder Flugreisen unternehmen?


In Höhen über 2.000 m herrscht eine geringere Sauerstoffdichte, welche den ohnehin vorhandenen Sauerstoffmangel bei PAH-Patienten noch verstärkt. Deshalb ist es empfehlenswert, Höhenaufenthalte über 1.500 m zu vermeiden. Ebenso sollten Flugreisen nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt und unter Sauerstoffgabe an Bord durchgeführt werden.

Haben Sie Fragen?0800 853 63 60Das PAH-Service-Team freut sich auf Ihren Anruf